Endurorennen Red Bull Sea to Sky in Kemer

Das Endurorennen Red Bull Sea to Sky in Kemer ist ein waghalsiges Race über Stock und Stein, durch Wasser, Wälder, entlang der türkischen Küste bis hinauf in die Berge. Die Rennserie ist ein Event der Extraklasse und wird von Red Bull gesponsort. Die extreme Veranstaltung für Endurofans fand in den letzten Tagen in Kemer an der türkischen Riviera statt.

Kraftzehrende Wertungsprüfungen und Qualifikationsrennen in einer traumhaften Umgebung, musste das gesamte Fahrerfeld über sich ergehen lassen. Für jeden Endurorfan war etwas dabei. Viele von ihnen waren am Ende von dem schweren Rennen wahrlich gezeichnet. Das Starterfeld bestand aus der Crème de la Crème der Enduristen.

Extremes Endurorennen Red Bull Sea to Sky

Die Teilnehmer, sie bestanden eine Gruppe von 250 Fahrern, erwartete eine dreitägiges Rennen von der Küste von Kemer bis hinauf auf den 2.365 Meter hohen Olympos-Berg. Gestartet werden die Läufe in Gruppen von bis zu 50 Fahrern. Die einzelnen Etappen des Endurorennen Red Bull Sea to Sky, gingen über mehrere Stunden.

Alle Enduropiloten, viele von ihnen gehörten zur Weltelite der Endurofahrer, wurden in unterschiedlichen Prüfungen auf eine sehr sehr harte Bewährungsprobe gestellt. Am Ende holte sich der Österreicher Lars Enöckl auf einer KTM den Sieg. Als Zweiter kam der Deutsche Andreas Lettenbichler, ebenfalls auf einer KTM ins Ziel. Dritter wurde der Südafrikaner Scott Bouverie, wieder auf einer Endurommaschine der Marke KTM.

Wer mehr über Red Bull Sea to Sky erfahren, oder am Ende gar selbst einmal teilnehmen möchte, hier geht es zur Website http://www.redbullseatosky.com/

(14)

Editor Review

Qualität
Sound/Musik
Emotionen
Speedfaktor
Total verrücktes Endurorennen.
Krass!
About The Author
- Ich habe Benzin im Blut und präsentiere euch hier bei SPEEDTAINMENT.com die besten adrenalingeladenen Video zum Thema Speed aus aller Welt.

eins + drei =

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>